Gedanken vor der Weltreise

GEDANKEN VOR DER WELTREISE

07.12.2019 WIR SITZEN ENDLICH IM FLUGZEUG

Ein Jahr haben wir auf diesen Moment gewartet. Ständig darüber geredet. Ihn uns so oft herbeigesehnt.
Immer wieder vorgestellt wie es sein und wie man sich dabei fühlen wird. Dann ist er endlich da. Am Ende doch irgendwie plötzlich und schneller als gedacht. 

DER START ZU ETWAS KOMPLETT NEUEM

Was gerade passiert, haben wir beide noch kein Stück realisiert.
Tausend Gedanken und Gefühle die sich nicht greifen lassen – der Abschied von unseren  Familien, das Zurücklassen, das nicht zu Wissen was sein wird…
Und wer werden wir sein, wenn diese Reise zu Ende geht?
Was hält diese Reise für uns bereit und was wird sie mit und aus uns machen? Was kommt danach?

WIR LASSEN DIE LETZTEN MONATE, WOCHEN UND STUNDEN NOCHMAL REVUE PASSIEREN…

Vor knapp einem Jahr haben wir uns für dieses Abenteuer Weltreise entschieden.
Voller Vorfreude die ersten Dinge grob geplant, gekauft. 

In den letzten Monaten haben wir uns dann immer wieder gefragt ob es vielleicht doch nicht so sein soll – als Kai unerklärliche Taubheitsgefühle in Händen und Füßen bekam, die nicht besser wurden und selbst nach einem Krankenhaus Aufenthalt keiner wusste was genau los ist. Beim Auszug aus der Wohnung unendlich viele Dinge nicht so liefen wie geplant und ständig neue ungeplante Kosten aufkamen. 

Selbst in der Woche vor dem Flug – Wurzelbehandlung bei Kai mit anschließenden Schmerzen die nicht weggingen und wir nicht sicher waren, ob wir den Flug noch spontan verschieben müssen. 

Ich weiß nicht ob du das kennst, aber wenn man etwas plant, voller Vorfreude, dann denkt man nicht daran, dass in der Zeit bis dahin etwas nicht klappen könnte. Dafür ist einfach kein Platz.
Aber das Leben spielt mit anderen Würfeln, das haben wir gelernt.
Aber wir haben auch gelernt, worauf es bei dem Spiel ankommt. Sonst würden wir jetzt nicht hier sitzen und darauf warten, dass das Flugzeug endlich abhebt.

Den Vorabend haben wir mit unseren Familien verbracht. Ein letztes gemeinsames Abendessen und ein tränenreicher Abschied. Der Gedanke daran, nicht dabei zu sein wenn ich das erste Mal Tante werde…

ALLES HAT SEINEN PREISE – AUCH WENN MAN SEINEN TRAUM LEBT

Umso dankbarer sind wir, dass unsere Familien uns unterstützen und sich für uns freuen.

‚Make your travel experience smoother by checking in online‘ stand in der Email von Thai Airways.
Gegen einen smoothen Start am Flughafen hatten wir nichts, so würde uns aufjedenfall noch genügend Zeit bleiben um in ruhe noch einen Kaffee mit Kais Eltern zu trinken. Also wurde das dann auch noch erledigt, bevor wir um 1Uhr Nachts das vorerst letzte mal in ein deutsches Bett fielen. 

Eine kurze Nacht und zwei Stunden Fahrtzeit später sind wir am Flughafen angekommen.

Der smoothe Start – naja sagen wir einfach er verlief anders als wir ihn uns vorgestellt haben.
Nach zwei Stunden warten an der Gepäckabgabe blieb uns gerade noch genügend Zeit, um durch den Sicherheitcheck und zum richtigen Gate zu kommen.
Also kein gemeinsamer Kaffe mehr. Dafür noch eine letzte feste Umarmung mit den besten Wünschen für unsere Reise und ein letztes Foto. Wir gehen weiter in Richtung Sicherheitscheck, drehen uns nochmal um und winken. Und schon wieder verlief alles so schnell, dass man es in der Sekunde überhaupt nicht greifen kann. 

Wir vor der Weltreise

DAS FLUGZEUG BEGINNT ZU ROLLEN

Ich nehme Kais Hand, lehne mich zurück und merke wie die ganze Anspannung langsam beginnt abzufallen.
Dankbar dafür, dass sich alle Hürden auf dem Weg hierhin ins positive gewendet haben.

Endlich, endlich, endlich! 

Jetzt gibt es kein zurück mehr, nichts das uns aufhalten kann.
Nur noch uns beide und eine Welt, die darauf wartet entdeckt zu werden!

Zum Youtube Video