Impfungen

IMPFUNGEN FÜR EINE WELTREISE

Brauche ich spezielle Impfungen für eine Weltreise? Welche Reiseimpfungen werden empfohlen?
Und was passiert, wenn ich mich gegen eine Impfung entscheide?

Wir wissen, dass das Thema Impfungen und impfen lassen ein sehr umstrittenes Thema ist.
Uns persönlich war es wichtig, dass wir uns vor unserer Weltreise über Impfungen und Vorschriften in den verschiedenen Ländern,
informieren. Und uns dann, wenn empfohlen, auch impfen lassen. Das muss im Endeffekt aber jeder für sich selbst entscheiden.

WO LASSE ICH MICH ÜBER IMPFUNGEN FÜR EINE WELTREISE BERATEN?

Für dieses Beratungsgespräch reicht dein normaler Hausarzt in der Regel leider nicht aus. Hierfür solltest du einem Tropenarzt in deiner Gegend aufsuchen und dort einen Termin für die Beratung vereinbaren. (Wir wussten beide vorher überhaupt nicht, dass es spezielle Tropenärzte gibt.)

WANN SOLLTE ICH ZU TROPENARZT GEHEN?

Wir hatten unseren ersten Termin beim Tropenarzt sieben Monate vor dem geplanten Weltreise-Start. Einige Impfungen brauchen sechs Monate Vorlaufzeit und müssen wiederholt gespritzt werden. Außerdem ist der Schutz nicht direkt nach der Injektion vorhanden, sondern muss erst noch im Körper aufgebaut werden. Deswegen würden wir dir empfehlen, das erste Gespräch mit dem Tropenarzt ein halbes Jahr vor deiner Weltreise zu führen. Außerdem haben wir die Erfahrung gemacht, dass man lange auf Termine warten muss, wenn man nur Nachmittags/Abends Zeit hat.

Bei uns blieb es dann allerdings auch bei dem einen Termin beim Tropenarzt.
Durch Zufall haben wir, ein Dorf weiter, eine Hausärztin mit einer Gelbfieber-Impfstation entdeckt. Wir haben dort nochmal einen Beratungstermin gehabt und alle Impfungen für die Weltreise da bekommen.
Die Vorteile für uns waren: schnellere und flexiblere Termine, das Spritzen lassen und die zweite Beratung waren günstiger als bei der Tropenärztin. 

Tipp: Frag deine Krankenkasse oder Google nach Hausärzten mit Gelbfieber-Impfstationen in deiner Nähe, um Kosten zu sparen und vielleicht nicht so lange auf Termine warten zu müssen;)

WELCHE IMPFUNGEN HABEN WIR FÜR DIE WELTREISE?

Welche Impfungen dir für deine Reise empfohlen werden hängt natürlich davon ab, wo du hinreisen möchtest. Außerdem sind in einigen Ländern Impfungen Pflicht um einreisen zu dürfen (z.B.: Gelbfieber für Brasilien). Je genauer du im Vorfeld über deine Route bescheid weißt, desto gezielter kannst du beraten werden.

Da wir keine feste Route haben und es uns überall hin verschlagen kann, wurde uns auch eine Menge an Impfungen (wenn nicht sogar fast alles was so geht) empfohlen:

HEPATITIS A + B

Hepatits A + B werden als Basisimpfungen für jede Fernreise empfohlen. Hepatis A wird über verunreinigtes Trinkwasser / Lebensmittel und Hepatitis B über Körperflüssigkeiten übertragen.

  • FOLGEN: Leberschäden
  • BETROFFENE GEBIETE: Asien, Afrika, Südamerika
  • IMPFUNG: Für eine Kombinationsimpfung gegen Hepatitis A + B  benötigt man 3 Injektionen. Die 2. Injektion bekommst du einen Monat nach der ersten Injektion. Die 3. Injektion steht nach 6 Monaten an. Danach solltest du einen lebenslangen Schutz haben.
  • KOSTEN: ca. 240€

GELBFIEBER

Bei Gelbfieber handelt es sich um eine akut lebensbedrohliche Infektionskrankheit, die bei ungünstigem Verlauf tödlich enden kann. Erreger ist der Gelbfiebervirus, welcher durch Mücken übertragen wird.

  • BETROFFENE GEBIETE: tropische Regionen in Südamerika und Afrika (ländlich und städtisch)
    Bei Einreise aus einem dieser Gebiete verlangen viele Länder eine Vorlage über eine Gelbfieberimpfung. Bei Reisen durch mehrere südamerikanische Länder ist die Impfung so gut wie immer Pflicht.
  • FOLGEN einer Gelbfieberinfektion können leichte Kopf- und Gliederschmerzen, Fieber, Erbrechen bis hin zu Leber- und Nierenversagen sein.
  • IMPFUNGEN: Spätestens 10 Tage vor Einreise in ein Gelbfieberinfektionsgebiet solltest du dich gegen Gelbfieber impfen lassen. Dabei handelt es sich um einen ‚Lebendvirus-Impfstoff‘ (wird unter die Haut des Oberarmes und nicht in den Muskel gespritzt). Nach 10 Tagen solltest du über einen lebenslangen Impfschutz verfügen.
    Einige Länder verlangen allerdings eine Auffrischung nach 10 Jahren.
  • KOSTEN: ca. 62€

TYPHUS

Typhus ist eine Durchfallerkrankung, die durch Bakterien (Salmonellen) ausgelöst wird. Übertragen wird sie durch verunreinigtes Wasser und Lebensmittel.

  • BETROFFENE GEBIETE: Entwicklungsländer, in denen schlechte hygienische Bedingungen herrschen (Afrika, Südamerika, Südostasien).
  • FOLGEN von Typhus sind grippeähnliche Symptome, Verstopfung, Durchfall und Bewusstseinstrübungen.
  • IMPFUNG: Typhus wird einmal gespritzt und wirkt in der Regel 3 Jahre.
  • KOSTEN: ca. 27€

CHOLERA

Cholera ist eine schwere Durchfallerkrankung, die vor allem durch verunreinigtes Wasser ausgelöst wird.

  • BETROFFENE GEBIETE: Regionen mit schlechter Trinkwasserversorgung und schlechten hygienischen Bedingungen (Asien, Afrika, Südamerika).
  • FOLGEN: Brech-Durchfälle und damit einhergehender Wasser- und Salzverlust.
  • IMPFUNG: Diese Impfung wird nicht gespritzt, sondern muss getrunken werde (Schluckimpfstoff). Das ganze zweimal mit einem Abstand von einer Woche. Eine Stunde vor und nach der Impfung darf nichts getrunken oder gegessen werden.
    Der Impfstoff wirkt ca. 2 Jahre.

Die Impfung schützt nicht nur vor Cholera, sondern auch vor anderen Durchfallerkrankungen.

  • KOSTEN: ca. 63€

TOLLWUT

Tollwut ist eine Viruserkrankung des Gehirns. Übertragen wird der Virus meistens durch Bisse oder über den Speichel infizierter Säugetiere.

  • BETROFFENE GEBIETE: Vor allem Entwicklungs- und Schwellenländer
  • FOLGEN: Ohne Therapie verläuft die Krankheit bei Menschen immer tödlich.
  • IMPFUNG: Die Tollwut Impfung beinhaltet drei Injektionen (Tag 0, 7, 21).
    Nach einem Biss eines tollwutverdächtigen Tieres, muss die bereits vorhandene Impfung sofort aufgefrischt und nach 3 Tagen wiederholt  gespritzt werden, damit ein Ausbruch der Krankheit verhindert werden kann.
  • KOSTEN: ca. 224€

JAPANISCHE ENZEPHALITIS

Die Japanische Enzephalitis ist eine Virusinfektion des Gehirns, die durch verschiedene Moskitos übertragen wird.

  • BETROFFENE GEBIETE: Südostasien
  • FOLGEN: Die Krankheit verläuft oft so mild, dass sie gar nicht bemerkt wird. In schlimmeren Fällen kann es zu einer Hirnhautentzündung oder neurologischen Auffälligkeiten kommen.
  • IMPFUNG: Zwei Injektionen im Abstand von 28 Tagen. Der Impfschutz hält 1 – 2 Jahre.
  • KOSTEN: ca. 193€

MENINGOKOKKEN – MENINGITIS

Die Meningokokken-Meningitis ist eine Form der Hirnhautentzündung. Übertragen werden die Bakterien über die Tröpfcheninfektion sprich Husten oder Niesen.

  • BETROFFENE GEBIETE: Meningitis-Gürtel in Afrika, Weltweit
  • FOLGEN: Entzündung der Hirnhäute oder Blutvergiftung
  • IMPFUNG: Eine Injektion, mit der du 1- 4 Jahre geschützt bist.
  • KOSTEN: ca 51€

HIER MUSST DU SELBST AKTIV WERDEN

Gegen einige Krankheiten gibt es noch keine Impfstoffe. Hier ist es wichtig, dass du weißt wie du dich trotzdem bestmöglich vor einer Infektionen schützen kannst. 

MALARIA

Malaria (auch Sumpf- oder Wechselfieber genannt) ist die am weitesten verbreitete Tropenkrankheit. Übertragen wird sie meistens abends oder nachts durch Mückenstiche.

Folgen: Frühestens nach 6 Tagen (möglicherweise aber auch erst nach einem Monat) treten erste Grippeähnliche Symptome wie Fieberanfälle, Gliederschmerzen, Schüttelfrost auf. 

Deshalb ist es wichtig bei diesen Anzeichen, auch wenn du schon wieder zuhause bist, sofort einen Arzt aufzusuchen.

BETROFFENE GEBIETE: Südostasien, Afrika, Mittel- und Südamerika

Diese werden allerdings nochmal in drei verschiedene Risikozonen eingeteilt.
Wie du dich am besten Schützen kannst hängt davon ab, in welche Risikozone du reist. Denn für jede Zone gibt es spezielle Empfehlungen:

  • Geringes Infektionsrisiko
    Hier reicht es aus, wenn du die Notfall Standby-Tabletten bei dir hast. Diese kannst du dann einnehmen, wenn du dich
    infiziert haben solltest. Du solltest dir dann für die Weiterbehandlung schnellst möglich einen Arzt suchen.
  • Infektionsrisiko
    I
    n diesen Gebieten wird empfohlen bereits vor der Einreise, während und  nach der Reise, eine Malariaprophylaxe einzunehmen, um so einen Krankheitsausbruch zu vermeiden.
  • Hohes Infektionsrisiko
    Hier wird dir dazu geraten, die Malariaprophylaxe aufjedenfall einzunehmen!

Generell solltest du versuchen dir so wenige Mückenstiche wie möglich einzufangen, um die Infektionsgefahr zu verringern. Sei es durch Anti-Mückenspray, lange / helle Kleidung oder Schlafräume mit Moskitonetzen.

DENGUE FIEBER

Dengue Fieber wird ebenfalls durch Mücken (Tigermücke) übertragen. Anders als bei den Malaria-Mücken sind diese Mücken aber meistens tagsüber aktiv.

BETROFFENE GEBIETE: Zentral- und Südamerika, Südostasien, Afrika

FOLGEN: Anzeichen einer Infektion sind hohes Fieber, starke Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Augenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Hautausschlag.

Eine Impfung oder Medikamente gegen Dengue Fieber gibt es noch nicht. Deshalb ist es auch hier wichtig, sich tagsüber in den betroffenen Gebieten so gut wie möglich vor Mückenstichen zu schützen. 

KOSTENÜBERNAHME DER KRANKENKASSE VON REISEIMPFUNGEN

Ob die Kosten für deine Reiseimpfungen übernommen werden ist unterschiedlich und hängt von deiner Krankenkasse ab. 

Kai ist bei der BARMER versichert und bei ihm wurden die Kosten für alle Impfungen, inklusive der Malariaprophylaxe, sowie der Impfberatung zu 100% übernommen.

Lilia’s Krankenkasse (AOK- Nordwest) hat seit 2019 ein sogenanntes Gesundheitsbudget von 500€ pro Kalenderjahr. Über dieses Budget kann man sich unter anderem die Kosten für Reiseimpfungen erstatten lassen. Bei Lilia waren das am Ende ca. 80%.

HIER KANNST DU DICH SCHLAU MACHEN

DAS HABEN WIR EBENFALLS DABEI

Weitere Infos zu Reise-Krankheiten, Reise-Impfungen und für welche Länder Impfungen empfohlen oder vorgeschrieben sind, findest du auf den folgenden Internetseiten: 

Zum Tropeninstitut
Zum Auswärtigen Amt

Womit wir uns bei kleinen Krankheiten auf der Reise weiterhelfen, findest du in unserer Packliste:

Zur Reiseapotheke